List of public pages created with Protopage

Fußballer 1

Plain sticky notes

Steffen Hofmann

Steffen Hofmann war von 1997 bis 2000 bei der Jugendmannschaft und anschließend bei den Amateuren des FC Bayern München aktiv. Am 27. Oktober 2001 gab Hofmann mit der A-Mannschaft der Bayern sein Debüt in der deutschen Bundesliga, als er am 11. Spieltag gegen den 1. FC Köln für Claudio Pizarro in der 90. Minute eingewechselt wurde. Im Juli 2006 kehrte er zum SK Rapid zurück. Jedoch verletzte er sich gleich im ersten Pflichtspiel gegen die SV Ried. 105 Tage später gab er sein Comeback gegen Pasching. Seither ist er wieder eine spielbestimmende Figur bei Rapid und übernahm 2008 auch wieder die Kapitänsschleife. Beim SK Rapid ist Hofmann der Publikumsliebling und wird "Fußballgott" genannt. Für viele Fans verkörpert er den typischen Rapidspieler, der vor allem durch hohe Einsatzbereitschaft und Ausdauer auffällt. Auch für seine gefährlichen Freistöße und präzisen Torvorlagen ist Hofmann bekannt.

Steffen Hofmann

Geburtstag 9. September 1980 Geburtsort Würzburg, BRD Position: Mittelfeld Verein FC Bayern München II FC Bayern München SK Rapid Wien TSV 1860 München SK Rapid Wien

Steffen Hofmann

Geburtsdatum: 09.09.1980 Alter: 28 Größe: 1,73 Nationalität: Deutschland Fuß: rechts

Photos

Fußballer 2

Plain sticky notes

Christiano Ronaldo

Bereits im Alter von drei Jahren trat Cristiano Ronaldo erstmals gegen den Ball und als er sechsjährig die Grundschule besuchte, war seine Leidenschaft für den Fußballsport offensichtlich. Er entwickelte Sympathien für Benfica Lissabon, obwohl er sich später für dessen Lokalrivalen Sporting Lissabon entscheiden sollte. Sein erster Verein war aber der Amateurklub CF Andorinha. In dem Klub, bei dem sein Vater als Zeugwart arbeitete, spielte Ronaldo ab dem Alter von acht Jahren und im Laufe der nun folgenden zwei Jahre begann er sich landesweit einen Namen zu machen. Mit Nacional Funchal und Marítimo Funchal zeigten sich 1995 die beiden führenden Vereine auf Madeira an einer Verpflichtung des jungen Talents interessiert. Die Wahl fiel schließlich auf den kleineren Verein von Nacional, nachdem Vertreter von Marítimo ein Treffen mit dem Berater Ronaldos bei Adorinha hatten platzen lassen.

Christiano Ronaldo

Im August 2003 wechselte Ronaldo zu Manchester United. Da Ferguson primär nach dem Wechsel von David Beckham zu Real Madrid auf der Suche nach einem Nachfolger auf der rechten Mittelfeldposition war, entschied er sich schließlich zur Verpflichtung von Cristiano Ronaldo, der damit auch zum ersten Portugiesen in der Vereinsgeschichte von Manchester United wurde. Der 17,5-Millionen-Euro-Kauf erhielt bei seiner Ankunft das renommierte Trikot mit der Rückennummer 7, das zuvor von Vereinslegenden wie George Best, Bryan Robson, Éric Cantona und Beckham getragen worden war. Um diesem Druck zu entgehen, hatte Ronaldo ursprünglich mit der 28 die gleiche Trikotnummer wie bei Sporting gewählt. Ferguson bestand jedoch darauf, dass sein neuer Spieler künftig mit der geschichtsbeladenen Nummer 7 auflaufen sollte.

Rich sticky notes

Christiano Ronaldo

Photos

Fußballer 3

Plain sticky notes

Stefan Maierhofer

Geburtstag 16. August 1982 Geburtsort Gablitz, Österreich Größe 202 cm Position Sturm Zur Saison 2005/06 wechselte der junge Österreicher in die Regionalliga-Mannschaft des FC Bayern München, wo er zum Mannschafts-Kapitän aufstieg. Vor der Saison 2006/2007 reiste Maierhofer mit der ersten Mannschaft ins Trainingslager und gab am 28. Oktober 2006 gegen Eintracht Frankfurt sein Bundesliga-Debüt. Er wurde in der 88. Minute für Claudio Pizarro eingewechselt. Er hält damit gemeinsam mit Jan Koller und Stefan Brasas den Rekord als größter Bundesligaspieler.

Stefan Maierhofer

Stefan Maierhofer erzielte bei Rapid in Wien gegen den SK Sturm Graz am 2. März 2008 seinen ersten Treffer in der Bundesliga. Am 18. März 2008 schoss er im dritten Spiel für Rapid gegen den FK Austria Wien beide Tore zum 2:0-Sieg. Er erzielte außerdem zwei Tore beim 7:0-Erfolg über den FC Red Bull Salzburg. Er beendete die Saison als bester Torschütze (7 Tore bei 13 Spieltagen) der Rückrunde und leistete somit einen entsprechenden Beitrag zum Gewinn der österreichischen Meisterschaft. Im Mai 2008 entschloss er sich einen Vertrag bei Rapid zu unterzeichnen

Stefan Maierhofer

FC Tulln First Vienna FC 1894 SV Langenrohr FC Bayern München II FC Bayern München TuS Koblenz SpVgg Greuther Fürth SK Rapid Wien

Photos

Plain sticky notes